Marrakesch

Wie bereits erwähnt, Marokko ist ein muslimischer Staat, in dem Homosexualität verboten und unter Strafe gestellt ist. Davon sollte man sich allerdings nicht abschrecken lassen, man sollte allerdings in der Öffentlichkeit nicht durch Händchen halten und romantische Umarmungen oder gar Küssen auffallen.

Tagsüber – Was gibt es in Marrakesch zu tun?

In direkter Nähe zum botanischen Garten Jardin Majorelle (Eigentum der Stiftung Yves Saint Laurents und seines Lebensgefährten Pierre Bergé) gibt es das Hammam Es Salam (Rue Al Madina). Dies ist von Schwulen gerne frequentiert – insbesondere der letzte Raum – wobei es sich nicht um ein Gay-Angebot handelt.

Abends – gay-friendly Bars und Clubs in Marrakesch

Reine Gay Clubs gibt es in Marokko natürlich nicht. Aber in Marrakesch gibt es einige Bars und Restaurant in denen bekantermaßen auch Schwule gerne hingehen.

  • Le Diamant noir (Hôtel Marrakech, Place de la Liberté): Gerade unter der Woche ist das „Black Diamond“ bei Schwulen beliebt. Es bietet drei Bars und eine dunkle Tanzfläche
  • Le Pacha (Avenue Mohammed VI)
  • VIP-Club (Avenue Mohamed V)
  • Comptoir Darna (Avenue Echouhada), schickes Restaurant

Folgende Riads in Marrakesch gelten als gay-friendly

Die besten Hammams in Marrakesch (non-gay)

Wer einmal in Marrakesch ist, sollte unbedingt auch eines der vielen Hammams besuchen. Gerade nach einem anstregenden Tag, mit Shopping und Sehenswürdigkeiten, lohnt es sich in eines der luxuriöseren Einrichtungen zu gehen und sich richtig verwöhnen zu lassen. Hier sein angemerkt, dass es sich bei dieser Auswahl nicht um schwule Einrichtungen handelt.

  • Heritage Spa: very luxurious, with a bewildering range of treatments including three hammam variations and six types of massage. Also specialises in face care.
  • Spa MK: a highly regarded private hammam in one of Marrakesh’s most exclusive boutique riads. The “Evening Pampering Package” includes hammam, massage and a five-course tasting menu at Gastro MK.
  • Les Deux Tours: treatments at this Palmeraie hotel include deep tissue and Ayurvedic massage, plus time before and after in the pool.
  • Hammam de la Rose: a stylish spa hidden away in the medina, offering a “four hand” massage, in case your stress knots are too much for one masseur alone.
  • Les Bains de Marrakech: one of the city’s first private hammams and still one of the best. They even make their own beauty products for use in the spa.
Hauptbild: By YoTuT from United States (Marrakech, MoroccoUploaded by russavia) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons
%d Bloggern gefällt das: