Hamburg

Hamburg, das Tor zur Welt, bietet auch für die Gay Community viele Gründe für einen Städtetrip. Neben Shopping, Hafenrundfahrt und Musicalbesuch finden Hamburgbesucher eine Vielzahl an schwulen Cafés und Bars, die meisten davon auf der „Langen Reihe“ im Stadtviertel St. Georg, andere auf der Reeperbahn in St. Pauli.

Das Café Gnosa (Lange Reihe 93) ist eine Hamburger Instituion – ein schwul-lesbisches Kaffeehaus mit eigener Konditorei. Bereits seit 1984 gibt es das Café Uhrlaub (Lange Reihe 63), das ab 8 Uhr morgen Frühstück serviert. Das Kyti Voo (Lange Reihe 82) ist ein nettes Café (tägl. Frühstück bis 15 Uhr, sowie Mittagstisch) und wird abends zur Cocktail-Bar.

In Toms Saloon (Pulverteich 17) ist die größte Privatsammlung des Künstlers „Tom of Finland“ zu bewundern. Das Pick Up Gay Bar (Zimmerpforte 2) ist eine kleine Raucherbar nahe des Hauptbahnhofes. Die Bellini Bar (Danziger Str. 63) unweit der Langen Reihe und besticht durch geschmackvolles Design und italienisches Flair. Das CUBE (Lange Reihe 88) ist eine der stylisheren Bars in Hamburg und bietet seinen Gästen erstklassige Cocktails. Eine weitere moderne Location ist die Generation Bar (Lange Reihe 81). Richtig Party gibt es in Daniel’s Company, die vor allem am Wochenende sehr voll wird. Eine eher einfache Kneipe ist der Thomaskeller (Rostocker Straße 14) mit vielen Stammgästen, gleich nebenan ist das La Strada (Rostocker Straße 8), das man ruhigen Gewissens als Stricherbar bezeichnen kann.

Nicht zu vergessen ist die Wunderbar auf St. Pauli, die – am Wochenende meistens sehr voll – ihren Gästen Charts und Schlager spielt. Dienstags ab 22 Uhr ist Devina Devil vor Ort – die „Courtney Love von St. Pauli“. Ebenfalls auf St. Pauli findet ihr das Toom Peerstall, „mehr als nur eine Kneipe“ – mit immer neuen Veranstaltungen.

Allgemeine Empfehlungen zu Hamburg:

Im Sommer ein absolutes Muss ist die Strandperle (Övelgönne 60) – eine nette Bar mit Mittagstisch unterhalb der Elbchaussee mit Ausblick auf den Hafen. Ein echtes Stück Hamburg. Auch das Literaturhaus (Schwanenwik 38) und das dazugehörige Restaurant, Bar und Café Mercier und Camier ist einen Besuch wert.

Die besten Hotels für Schwule in Hamburg

Empfehlungen der Redaktion – auch diese Hotels sind „top“:

members of design hotels – Designklassiker zum Verlieben:

Bildquelle: By Huhu Uet (Own work) [GFDL or CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

%d Bloggern gefällt das: