Aperol Spritz © 5443882 / Pixabay

Gay Bars auf Ibiza

Wie üblich in Spanien zieht man erst sehr spät in die Bars der Altstadt, um ein paar Bierchen zu trinken, bevor man weiter in die großen Clubs weiterzieht. In und um die „Calle de la Virgen“ (Straße der Jungfrau) findet man die meisten schwulen Bars.

Im La Nada (C/ de La Virgen 10) werden bereits ab 20 Uhr Cocktails gemischt.

Die Bar 22 (C/ de la Virgen, 22 ) ist sogar in der Nebensaison, im Winter geöffnet – immer ab 22 Uhr.

In der Sunrise Bar (C/ de la Virgen, 44 ) wird Disco und 80er Mucke gespielt.

Das MAD (C/ de la Virgen, 32) ist bekannt für seine hübschen Barkeeper.

Ebenfalls in der Straße der Jungfrau ist die Bar LEÓN (C/ de la Virgen, 62).

Das Angelo (Carrer Alfons XII, 11) ist eine der ältesten schwulen Bars, es existiert bereits seit 1968.

Die SÔD Bar (Carrer d’Alfons XII, 5) öffnet jeden Abend ab 22 Uhr.

Die Bar Mona Lisa (Carrer d’Alfonso XII, 3).

Das La Muralla in der Altstadt (Sa Carrossa, 3) öffnet täglich außer sonntags, ab 23 Uhr. Legendär sind die Motto-Partys, einige davon mit striktem Dresscode.

Das SOAP (Santa Lucia 21-23) ist auch ein Klassiker, unten findet ihr eine Tanzfläche.

Wer nicht mehr weiterzieht in die großen Clubs, der bleibt einfach in der Altstadt und geht ins Anfora (C/ San Carlos, 7).

 

Mehr für deinen Gay Urlaub auf Ibiza: